Integrative Lerntherapie

Integrative Lerntherapie im Lernwerk

Schülern, die mit einer unbehandelten Teilleistungsstörung, wie z.B. einer Dyskalkulie (Rechenschwäche) oder einer Legasthenie (Lese-Rechtschreibschwäche) oder AD(H)S, zu uns ins Lernwerk kommen, helfen wir durch Integrative Lerntherapie. Das Lernwerk ist Mitglied im Fachverband für Integrative Lerntherapie e.V. (FiL) und führt die Lerntherapie nach Qualitätsstandards des Fachverbandes durch. Ein multiprofessionelles Team, bestehend aus anerkannten Lerntherapeuten, Psychologen, Diplom-Pädagogen sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeuten, begleitet den Therapieprozess. Das Kind, Sie als Eltern, aber auch die Lehrkräfte haben fachkundige Unterstützung bei der Überwindung von Schulproblemen. Unsere Integrative Lerntherapie im Lernwerk ist ressourcenorientiert und kraftspendend für alle Beteiligten. Ihr Ziel ist es, getreu unserem Leitbild dem Kind Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Das Lernwerk hat sich bei der Integrativen Lerntherapie zusätzlich auf Jugendliche spezialisiert und hilft Schülern, trotz Einschränkungen ihre Schulabschlüsse zu erreichen. Es erfüllt uns seit Jahren mit Stolz, dass wir so in besonderem Maße mit unserem Therapiekonzept vielen Jugendlichen die Teilhabe an der Gesellschaft sichern konnten.

Lerntherapie im Lernwerk – stärkt Kinder und Jugendliche

Kursinfo

1. - 13. Klasse

Einzeltherapie

1 Termin pro Woche á 45 Minunten

Amtsübernahme oder 260€ pro Monat

Jetzt buchen
Konzentrationsübung bei der intergrativen Lerntherapie im Lernwerk

Integrative Lerntherapie - das Lernwerk-Konzept

Der Mensch ist zum Lernen geboren, das ist unser Credo. Schüler, die eine Teilleistungsstörung haben oder sich schlecht konzentrieren können, haben mit vielen Misserfolgen zu kämpfen. Oft dauert es lange, bis der wahre Grund ihrer Probleme erkannt wird, sodass bei vielen Kindern bereits andere Probleme wie Angst, vermindertes Selbstwertgefühl, Schulunlust hinzukommen. Deshalb orientiert sich unsere Lerntherapie an den Stärken des Schülers.

Anamnesegespräch durch den Lerntherapeuten

Ein Anamnesegespräch durch einen Lerntherapeuten, bei dem der Schüler ausführlich zu Wort kommt, steht am Beginn jeder Integrativen Lerntherapie im Lernwerk. Dieses und eigene kleine Tests sowie mitgebrachte Diagnoseunterlagen bilden die Grundlage für die Therapieziele, die gemeinsam mit dem Kind oder Jugendlichen festgelegt werden. Ein detaillierter Förderplan legt nun die Vorgehensweise fest, die selbstverständlich dokumentiert wird. Wir halten es für besonders wichtig, das Kind oder den Jugendlichen von Beginn in hohem Maße einzubinden, um ihre Motivation auf unserer Seite zu haben, gemeinsam mit uns „lese- und schreib- oder rechenstark“ zu werden. Grundsätzlich vermeiden wir das Pathologisieren von Teilleistungsstörungen – unsere Jugendlichen und Kinder, die eine Integrative Lerntherapie besuchen, sind für uns Schüler oder Lernwerker.

Systematisch ohne Arbeitsblätter, stattdessen mit schönen und anschaulichen Materialien erarbeiten wir konstant am fachlichen Wissen unserer Schüler

Systematisch ohne Arbeitsblätter, stattdessen mit schönen und anschaulichen Materialien erarbeiten wir konstant am fachlichen Wissen unserer Schüler.

Herangehensweise bei einer Legasthenie/ Lese-Rechtschreibstörung

Vorgehen bei Dyskalkulie

Unsere Arbeit wird beschleunigt und unterstützt durch ausgeklügelte lernwerkeigene Lerntechniken.

Unsere Arbeit wird beschleunigt und unterstützt durch ausgeklügelte lernwerkeigene Lerntechniken. So können Kinder und Jugendliche selbst entscheidend dazu beitragen, sich aus der Misere ständiger Misserfolge und ineffektiven Übens zu befreien. Durch gezielte Aufmerksamkeitsübungen, einer gezielten Sinnesschulung und die Anwendung des Marburger Konzentrationstraining nach Krowatscheck zeigen wir unseren Schülern, wie sie es schaffen, ihre Konzentration in Arbeiten und Klausuren zu erhalten.

Das Lernwerk hat eine zusätzliche Spezialisierung in der Integrativen Lerntherapie auf ältere Schüler. In der gemeinsamen Arbeit zur Überwindung der Schwierigkeiten, treten viele Fragen auf:

Schaffe ich es mich zu melden? Wie baue ich neues Selbstbewusstsein in Deutsch oder Mathematik auf, dass lange eine riesige Hürde für mich war? Wie überwinde ich mich zu lernen? Wie schaffe ich es eine Balance zwischen der realen und der virtuellen Welt zu halten?

Alle Sinne werden in der integrativen Lerntherapie mit einbezogen.

Hat der Jugendliche sich durch die Therapie und die alternative Herangehensweise an den Schulstoff gute Kenntnisse angeeignet, zeigen wir ihm nicht nur, wie er sein Wissen durch gezielte Lerntechniken erhält, sondern auch, wie er in Klausuren und Präsentationen vorgeht, um sein Wissen anzubringen. Außerdem erarbeiten wir gemeinsam mit den Lehrkräften der Schule daran, wie ein Nachteilsausgleich aussehen könnte.

Natürlich können auch die Überwindung von Leistungsängsten und die Sicherung gegen Blackouts wichtige Therapieziele der Integrative Lerntherapie sein.

Jetzt buchen