Lerntherapeutisches Arbeiten

Lerntherapeutisches Arbeiten im Einzelunterricht

Das Lernwerk beschäftigt erfahrene Lerntherapeuten, um eine Integrative Lerntherapie bei Dyskalkulie  (Rechenschwäche) oder Legasthenie ( Lese-Rechtschreibschwäche) erfolgreich durchzuführen. Ist eine solche Therapie beendet, ist es oft sinnvoll, die Teilleistungsstörungen weiter zu begleiten. Hierfür hat sich unser lerntherapeutisches Arbeiten bewährt. Auch wenn das Amt eine Therapie nicht bewilligt hat, können Sie sich von uns zu dieser Alternative beraten lassen.

Wichtig bei AD(H)S-Symptomen: regelmäßiges Aufmerksamkeitstraining kann in das lerntherapeutische Arbeiten integriert werden.

Lerntherapeutisches Arbeiten – die richtige Wahl bei der Weiterbehandlung von Teilleistungsstörungen und AD(H)S

Regelmäßige Berichte an die Eltern inklusive

Kursinfo

1. - 13. Klasse

Einzelunterricht

1 Termin pro Woche á 45 Min. oder 1 Ferienwoche lang tägl. 90 Min.

149€/Monat bei 1 Termin/Woche bzw. 349€ für den Ferienkurs

Jetzt buchen
Schülerin und Lehrerin bei der lerntherapeutischen Arbeit

Warum lerntherapeutisches Arbeiten?

Dem lerntherapeutischen Arbeiten liegt immer ein Förderplan zugrunde, der von einem Lerntherapeuten und der Leiterin Ihres Lernwerks vorher erstellt wird. Dieser enthält genaue Maßnahmen und auf die Probleme des Kindes zugeschnittene Unterrichtseinheiten. Die Unterrichtsziele formuliert die Leitung auf dem Schülerbogen Ihres Kindes. Natürlich findet lerntherapeutisches Arbeiten ausschließlich als Einzelunterricht statt. Eine speziell von uns geschulte und für Ihr Kind ausgewählte Lehrkraft unterrichtet mit bewährten Lernwerkmethoden. Der Lernstoff wird grundsätzlich über alle Sinne vermittelt. Schöne Materialien unterstützen die Arbeit.

Der Unterricht findet wöchentlich statt oder in den Ferien, als speziell gestalteter Ferienkurs. Der Unterrichtsprozess wird von einem erfahrenen Lerntherapeuten begleitet, der allen Beteiligten zur Seite steht. Lerntherapeutisches Arbeiten sieht eine telefonische Berichterstattung nach jedem zwölften Unterricht an die Eltern vor.

Gerade auch ältere Schüler profitieren von der Lerntherapeutischen Arbeit.

Lerntherapeutisches Arbeiten - auch gut für ältere Schüler

Das Lernwerk hat sich bei der lerntherapeutischen Arbeit zusätzlich auf ältere Schüler spezialisiert. Gerade in der Jugendzeit ist es häufig so, dass gar nicht Teilleistungsstörungen die Ursache dafür sind, dass Schüler unser lerntherapeutisches Arbeiten besuchen. Bei fehlender Motivation, der Schwierigkeit Aufgaben zu verstehen oder Aufmerksamkeitsproblemen, kann lerntherapeutisches Arbeiten die Lösung sein. Auch wenn in dem Fach erhebliche Wissenslücken in dem entsprechenden Fach zu Tage getreten sind, benötigt Ihr Kind diese spezielle Unterrichtsform.

Steht eine Prüfung auf dem Spiel oder die Probleme ihres Teenagers sind tiefgehend, ist eine Integrative Lerntherapie die richtige Hilfe.

Jetzt buchen

Lerntherapeutisches Arbeiten – Ihre Vorteile auf einen Blick

individueller Förderplan als Grundlage für den Unterricht

Konzentrationsspiele und Sinnesschulung inklusive

Speziell geschulte Lehrkräfte in Begleitung eines Therapeuten

Unterricht über alle Sinne

Regelmäßige Berichterstattung nach jeder zwölften Unterrichtseinheit