Jetzt zum kostenlosen Beratungsgespräch anmelden: 030 / 53 000 50
anmeldung.html#loginerror
anmeldung.html#activationerror
 
 
 
 

Zeugnisse – die geheimen Botschaften

07.01.2009

Analysiert von Swantje Goldbach, Gründerin und pädagogische Leiterin von Berlins erster Reform-Nachhilfeschule Lernwerk

Fehlstunden und Unpünktlichkeiten sind bei einer Ausbildungsgplatzsuche oder beim Schulwechsel ein absolutes No-go!

5 in einem Hauptfach

Nicht schön, aber zu verkraften, wenn es nicht um die Versetzung, den Numerus Clausus oder einen Job in einer artverwandten Branche gibt. Die meisten Erwachsenen haben Verständnis für ein schwaches Fach.

Wer ausgleichen will – am besten mit einer Steigerung in seinen guten Fächern oder in den Nebenfächern, denn eine Beton-5 in Latein oder Französisch ist bis zum Ganzjahreszeugnis nicht zu knacken.

5 in einem Nebenfach

Gefahr! Wer eine 5 in Musik oder Erdkunde hinlegt, muss sich schleunigst am Riemen reißen. Die Note sagt: Dieser Schüler hat sich nicht im Griff. Der Lehrer hat ihn abgeschrieben. Andere Lehrer könnten angesteckt werden.

Durchweg schlechte Noten

Alarm! Dieser Junge oder dieses Mädchen ist ausgebrannt. Das Sitzenbleiben ist oft nicht mehr zu verhindern. Jetzt ist es wichtig nach den Gründen zu forschen.

Achtung, Kopfnoten!

Wie sind die Zuverlässigkeit, das Lernverhalten und die Selbstständigkeit des Schülers? Gerade beim Übergang in die höhere Schule sind dies entscheidende Kriterien.