Jetzt zum kostenlosen Beratungsgespräch anmelden: 030 / 53 000 50
anmeldung.html#loginerror
anmeldung.html#activationerror
 
 
 
 

Halbjahreszeugnisse: Warnung vor der Noten-Schieflage

26.01.2015

Wie Schüler bis zum Sommer ihren Noten-Rettungsschirm aktivieren und mindestens ein Fach aufbessern können

Berlin, 26. Januar 2015. Das neue Jahr hat noch nicht einmal Schwung aufgenommen, da türmen sich schon die Halbjahreszeugnisse am Horizont auf. Anfang Februar regnet es Noten – und oft den Hinweis „Versetzung gefährdet“. Die Mission der Halbjahreszeugnisse: Schülern - und deren Eltern - mitzuteilen, wie Lehrer die schulische Leistungen einschätzen. Das Warnsystem kommt gerade rechtzeitig, um mit einer guten Strategie das Zeugnis bis zum Sommer aufzupeppen. Dass jeder Schüler sich in mindestens einem Fach um mindestens eine Note verbessern kann, weiß Swantje Goldbach, Pädagogische Leiterin von Berlins erster Reformnachhilfeschule Lernwerk. An acht Standorten in der Hauptstadt und in Potsdam zeigt das Lernwerk-Team rund 2.500 Schülern aller Altersklassen, wie es funktioniert. „Das Halbjahreszeugnis selbst ist dabei der beste Ratgeber!“, sagt Swantje Goldbach und hält für den Zeugnistag und den Neustart danach ein paar grundsätzliche Lerntipps bereit:

Die Botschaft verstehen

Jedes Zeugnis hat eine Botschaft, die sich im Vergleich mit dem Zeugnis vorhergehenden offenbart. Profis sehen, ob dem Schüler einfach ein Thema nicht lag, ob er falsch gelernt hat oder am Ende seiner Kräfte ist. Auch Nebenfächer und Fehlzeiten sind aufschlussreich. 

Das Wendemanöver einleiten

Sich aus der Noten-Schieflage zu befreien, ist leichter als man denkt. Und vor allem muss es schnell gehen, weiß Swantje Goldbach aus 18jähriger Erfahrung. Ihr Rat: Streng Dich da an, wo Du am schnellsten den Sprung nach oben schaffst. Denn egal welche - gute Noten tun gut und spornen an!

Lernen nach Plan

Wer seine Noten verbessern will, muss wissen, wie man richtig lernt. Eine Lerntyp-Analyse hilft. Arbeitet man mit allen Sinnen, so kann man in Klausuren den Stoff blackoutfrei und sicher abrufen. Fernsehen und chatten löschen den Stoff. Sport in den Lernpausen hilft Gelerntes vernünftig zu verankern.