Jetzt zum kostenlosen Beratungsgespräch anmelden: 030 / 53 000 50
anmeldung.html#loginerror
anmeldung.html#activationerror
 
 
 
 

Berliner Zeitung: Freude am Wissen

30.06.2010

Berliner Zeitung vom 30.06.2010; Interview: Kirsten Niemann

Sprachen, Jazzdance oder Physik -auch in den Ferien kann Lernen Spaß machen

Ob Kinder die Schulferien nutzen sollten, um Wissenslücken zu füllen -darüber mag man streiten. Wir befragten Swantje Goldbach, Gründerin der Reformnachhilfeschule Lernwerk.

Frau Goldbach, wenn Eltern ihre Kinder in den Ferien zum Förderkurs schicken, hat das nicht etwas von einer Strafe?

Es ist keine Strafe in den Ferien zu lernen, sondern eine Erleichterung. Jedes Kind mit schlechten Schulnoten weiß genau, dass es in den großen Ferien eigentlich üben muss. Tut er oder sie das nicht, vermiest einem das permanent schlechte Gewissen den ganzen Sommer. Das Ende vom Lied ist, dass man zum Schuljahrsstart nicht nur so schlecht ist wie eh und je, sondern sich durch unbewusste Selbstvorwürfe auch kein Stück erholt hat. Ein schlechtes Gewissen ist ein Lernblockierer.

Aber Kinder müssen sich doch ausruhen, Energien auftanken.

Absolut. Die ganzen Ferien durchzupauken ist Unfug. Wichtig ist die Balance zwischen Lernen und Spaß haben. Etwa täglich gleich morgens außer sonntags eine Stunde lang englische Grammatik üben. Dann hakt man jede erledigte Stunde ab, geht mit Freunden an den See und genießt den Sommer.

Was sollten Kinder lernen?

Die Auszeit eignet sich gut dazu, Basiswissen aufzuarbeiten. Die Ferien bieten die Chance, noch einmal die verschiedenen Zeiten auseinander zu nehmen und zu verstehen. Für komplexen Stoff hat man während der Schulzeit weder die Zeit noch den Kopf.

Welchen Nutzen haben Kurse über das eigentliche Lernziel hinaus?

Der Weg ist das Ziel. Jedes Kind ist zum Lernen geboren. Nur wird durch monotone Lehrpläne, deren Sinn sich schwer erschließen lässt, die Freude an neuem Wissen genommen. Damit erlahmt die innere Triebkraft, diese Liebe zum Lernen. Doch darf diese auf keinen Fall verloren gehen. Lernerfahrungen jenseits der Bücher erwecken die Freude am Lernen und geben Selbstvertrauen auch für das nächste Schuljahr."

Artikel im Online-Archiv der Berliner Zeitung