anmeldung.html#loginerror
anmeldung.html#activationerror

Ferienkurs Latein

Ferienkurs Latein

Cogito, ergo sum? Errare humanum est.

Ein Ferienkurs Latein hält Antworten bereit auf alle Fragen lateinischer Grammatik oder entwirrt die verworrenen Verwandtschaftsbeziehungen in den römischen Götter- und Heldensagen.

Da es nicht mehr gesprochen wird, erscheint Latein schnell als ein Gewirr aus grammatischen Regeln. Wer hier den Anschluss an Teile des Gefüges verpasst, kann sich diese nicht intuitiv erschießen, wie es in einer lebendigen Sprache möglich wäre.

Wenn der Ablativus Absolutus nicht sitzt, der Umgang mit Präpositionen unklar ist, oder über den Arachne-Mythos aus den Metamorphosen des Ovid gearbeitet werden soll, hilft ein Ferienkurs Latein. Latein ist nicht nur Eingangsvoraussetzung für manche Studiengänge, es begünstigt das grammatische Verständnis überhaupt und erleichtert das Erlernen lebendiger romanischer Sprachen.

Ein Ferienkurs Latein ist am besten geeignet, um das System wieder zu schließen und individuelle Lücken zu füllen. Im Einzelunterricht gelingt es rasch, ein bestimmtes Thema, wie beispielsweise der Gebrauch von Reflexivpronomina, zu behandeln. Lateinunterricht schult analytisches Denken und vermittelt Wissen um die Ursprünge abendländischer Kultur und Wissenschaft.

Unter Nutzung des persönlichen Lerntyps erstellen wir individuelle Materialien. Lernen wird verknüpft mit allen Sinnen und so gefestigt.  Im Anschluss an einen Ferienkurs Latein kann jeder Schüler die restliche freie Zeit ohne Reue genießen, nach den Ferien dem Lernstand der Klasse folgen und allein weiterarbeiten.


Bild von Dec Troughton