Jetzt zum kostenlosen Beratungsgespräch anmelden: 030 / 53 000 50
anmeldung.html#loginerror
anmeldung.html#activationerror
 
 
 
 
Swantje Goldbachs Blog

Hilfe, mein Kind ist faul!

13.05.2013
09:27

Bevor wir ein Kind aufnehmen, führen wir im Lernwerk Erstgespräche, um die Kinder kennen zu lernen und für sie den passenden Lehrer zu finden.

Ich freue mich immer darüber, wenn ich selbst solch ein Erstgespräch führen kann. Erst ein reservierter Schüler, dann ein tolles Gespräch mit vielen interessanten Themen. Bei den Eltern ist der Impuls, einen solchen Gesprächstermin zu vereinbaren meist im Kern folgender Gedanke: Hilfe, mein Kind ist faul!

Dieses Thema kommt dann auch zur Sprache: „Wie viel Zeit setzt du für die Schule ein, Florian?“ Ehe die Antwort kommt, entsteht an dieser Stelle des Gesprächs ein kleiner Tumult. Von Elternseite wird sowas eingeworfen wie: „Keine, denn er ist stinkend faul!“

Hier werden Sie vermutlich nicken und sich Ihr Kind vorstellen:

  • Chillend mit Musik auf dem Bett liegend, obwohl schon übermorgen die Mathearbeit ansteht,
  • Schreiend die Hausaufgaben verweigernd, deren Erledigung viel kürzer gedauert hätte als das Theater zuvor.

Und doch lautet mein Ceterum censeo: Faulheit gibt es nicht!
Dann kenne ich Ihren Max noch nicht, mögen Sie denken. Ich aber bleibe dabei und lege hier drei Beweise vor:

  1. Wenn Kinder noch klein sind, lernen sie von allein und ohne Aufforderung und dies war auch bei Ihrem Kind so, krabbeln, gehen und sprechen. Lernhungrig nehmen sie alles auf, probieren alles aus, das ist unsere Natur!
  2. Wenn man Schüler fragt, auch in der tiefsten Pubertät: „Welchen Lehrertyp magst du am liebsten?“ so ist die Antwort immer gleich: „ Frau/Herr…, denn er hat die Klasse im Griff und bringt uns was bei. Außerdem lacht er oft und ist gerecht.“ Man möchte doch  meinen, dass der Lehrer am beliebtesten ist, der sich nicht durchsetzen und man hinten Skat spielen kann. Doch diese Antwort kommt nie.
  3. Wann ist der Mensch besonders zufrieden und glücklich? Wenn er etwas Neues lernt und beherrscht. Ich und meine Kollegen erleben dies jeden Tag!

Es ist dem Menschen angeboren zu lernen, neugierig zu sein und Interesse zu haben. Schade natürlich, dass die Schule diese Lernflamme bei vielen Kindern zu ersticken droht oder ganz zum Erlöschen gebracht hat. Aber faul sind all diese Kinder nicht!

Kommentare

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Name

Zurück

Anders Rechtschreiben lernen - Das Buch von Swantje Goldbach

Letzte Kommentare

Vortrag verschoben!
03.09.2013 14:02
Liebe Leser,...
Ganz genau
21.08.2013 15:43
Liebe Frau Graf, ...
Wie schön
21.08.2013 15:41
Liebe Ursula M....
Vielen Dank
21.08.2013 15:39
Lieber Ralf, danke für Deine Einschätzung. Ich schau auch mal bei Deinem Blog vorbei. Swantje